Am 5. und 6. September 2018 fand die VDI Fachkonferenz zu Augmented Reality statt. Ein subjektiver Kurzbericht:

Beeindruckend die Anzahl der bereits real existierenden Beispiele für augmentierte Realität, vor allem im Bereich Logistik. Warum Logistik? Das dürfte u.a. an den relativ geringen Ansprüchen an Darstellung und Interaktionskomplexität liegen, jedoch ist in der Logistik Geschwindigkeit alles. So werden die Lösungen mit der AR-Brille oft mit Handscannern kombiniert, da die Erfassung von Barcodes mit der Brille länger dauert und zu Stockungen führt.
Mit Hilfe von AR Neues Lernen wird immer mehr state of the art, wie MacSchneider Partner und CEO von AR-Experts, Dr. Björn Schwerdtfeger in seinem Vortrag darlegte.
Augenscheinlich bestätigt wurde dies von Beispielen großer Unternehmen wie Siemens, Daimler, BMW, Airbus.
Bemerkenswert an vielen dieser Beispiele: die Initiative ging immer von der Produktion und den (neuen gesteigerten) Erfordernissen an die Integration der Glieder der Wertschöpfungskette aus – HR, E-Learning Abteilung und andere, die sich hauptberuflich mit digital Learning befassen, sind dagegen zumindest bei all den gezeigten Beispielen, außen vor. Der schnelle direkte Weg von der Idee über den Pitch und das „go“ zeugt von einer neuen Denkweise in großen Unternehmen, die den alten Instanzenweg bewusst immer löchriger werden lassen.
Eine Chance für integriertes digitales Lernen, wie MacSchneider es auch anbietet 🙂

Ob und wieso „Training mit AR um 70 % besser ist“, möchten wir gerne mit Ihnen und AR-Experten diskutieren!